Samstag, 10. September 2016

Das Jahrhundertprojekt - Trockenmauer aus Schiefer





Da wir uns auf unserem Grundstück ein wenig eingegraben haben, müssen wir auf zwei Seiten das Gelände ein wenig abfangen. Bei den ursprünglichen Tiefbauarbeiten wurden die entsprechenden Seiten lediglich als Böschung mit einer Neigung von ca. 45° angelegt. Da so jedoch relativ viel Fläche vom ohnehin nicht sonderlich großen Grundstück verschenkt wird und wir auf dem Lehmboden auch nicht viel anpflanzen können um den Hang wenigstens optisch aufzuwerten, haben wir beschlossen das Gelände mit einer Mauer abzufangen.

Nun gibt es verschiedene Varianten dies zu bewerkstelligen:

  1.  Hohlblocksteine aus Beton
    • ++++ Sehr günstig
    • ++ Schnell zu verarbeiten (aber Betonfüllung nötig)
    • - - - - Optisch wenig ansprechend
    • - -  geringe Haltbarkeit
  2. Beton-Vollblöcke, bspw. Kann Vanity
    • +/- Noch gerade bezahlbar
    • ++ Schnell zu verarbeiten (ebenfalls Betonfüllung nötig)
    • +/- Optik OK, jedoch evtl. witterungsanfällig
    • - Besser als Hohlblocksteine
  3. Mauersteine aus Naturstein
    • - - Je nach Material, in jedem Fall jedoch teuer
    • - - Aufwendig zu verarbeiten
    • + + Hochwertige Optik
    • + + Hohe Haltbarkeit
  4. Trockenmauer aus Naturstein
    • - - Je nach Material
    • - - - - Sehr aufwendig zu verarbeiten
    • ++++ Wirkt "natürlich", abwechslungsreich
    • ++ Hohe Haltbarkeit 
Natürlich haben wir uns für die aufwendigste Variante entschieden...

Glücklicherweise gibt es einen Schiefer-Steinbruch in der Nähe von Trier, so dass wir zumindest die Steine einigermaßen günstig erstehen konnten. Durch den enorm hohen Arbeitsaufwand bei Trockenmauern, kam es für uns (leider) nicht in Frage einen Landschaftsgärtner zu beauftragen. Alleine für die Arbeitsstunden wären mehrere Tausend Euro angefallen.
Stattdessen durfte der Hausherr dann selber Hand anlegen.

Schlammschlacht - Der Urlaub muss genutzt werden
Noppenbahn und Drainage
Hinterfüllt mit groben Schotter
Wasserfall Brunnen
Zwei Gabionen als Sitzbank, Schieferchips zur Dekoration
Den Katzen gefällt's ;)







Kommentare:

  1. Wie teuer ist das ganze denn wenn man die Steine selbst in einem Steinbruch holt? Arbeitszeit natürlich nicht mitgerechnet ;O)

    AntwortenLöschen
  2. Wir haben 160 Euro pro Tonne bezahlt. Eine Tonne reicht für ca. 1,5-2qm Mauer.

    AntwortenLöschen